Die zwei Ausführungsformen bei Elektroinstallationen

Die zwei Ausführungsformen bei Elektroinstallationen

Die Errichtung einer Elektroinstallation ist in einem Rohbau immer ein sehr entscheidender Teil während eines Bauprojektes. Hier werden die Weichen gestellt, ob das Leben im Haus gemütlich, sicher und bequem ist. Denn nur mit einer guten Stromversorgung kann man in einer auf Technik ausgerichteten Welt passabel leben. Der TV-Apparat, das Radio, der Kühlschrank, der PC und alle Leuchten und Schalter sind nur dann funktionstüchtig, wenn ausreichend Strom zur Verfügung steht.

 

Die Elektroinstallationen sorgen dafür, dass es zur Vermeidung von Stromunfällen kommt, hierfür sind einschlägige Sicherheitsregeln konsequent einzuhalten. Es gibt bei den Elektroinstallationsarbeiten zwei Arten, wie man sie planen und errichten kann. Die Elektroinstallateure wissen ganz genau, was zu tun ist, denn Fehler können Menschenleben fordern. Auch während der Arbeitsprozesse ist äußerste Vorsicht geboten, da Strom zu jeder Zeit verheerende Schäden verursachen kann.

 

Bei den Elektroinstallationen gibt es die zentrale und die dezentrale Ausführungsform. Der große Vorteil einer zentralen Elektroinstallation ist der, dass praktisch alle wichtigen Betriebsmittel in einem einzigen Verteiler zusammengefast sind. Somit ist eine schnelle Fehlersuche bzw. Fehlerfindung möglich. Es müssen jedoch die langenLeitungslängen zu den Verbrauchern ganz genau dimensioniert werden. Nur so können Spannungsabfälle möglichst klein gehalten werden. Bei einer dezentralen Elektroinstallation hingegen werden die Betriebsmittel ganz nahe bei den Verbrauchern angeordnet. Das bedeutet im Klartext, man braucht vielweniger Leitungen und Kabel und man hat eine wesentlich bessere Anlagenübersicht.

 

Bei Elektroinstallationen ist die Verlegeart entscheidend. Man unterscheidet generell drei Arten, die im Putz, zum Beispiel bei einer Stegleitung, die auf Putz, in freiliegend sichtig und in Kabelkanälen. Die Elektroinstallationen auf Putz findet man vor allem in Garagen, Feuchträumen, Kellern und auf Dachböden. Und dann gibt es noch die Elektroinstallationen unter Putz, wo die Leitungen in Estrichen oder in Schutzrohren verlegt werden. Diese Art wird in Büroräumen und in Wohnräumen angewandt. Es ist immer entscheidend, dass die Leitungen geschützt sind, damit es zu keinen Stromunfällen kommen kann.

Tags

Like this Article? Share it!

Related Posts

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.