Günstige Kredite – Aber bitte im Eiltempo

Günstige Kredite – Aber bitte im Eiltempo

Die richtig guten Finanzierungen werden heutzutage nicht mehr über lange Gespräche mit Bank- oder Finanzberater gefunden. Die Suche findet einfach online statt. Mit komfortablem Kreditrechnern werden in Windeseile zahlreiche Angebote einem Vergleich unterzogen. Die Kreditgeber haben angesichts dieses Fortschritts nachgezogen und auch die Bearbeitungszeit extrem verkürzt. Dank dem World Wide Web lassen sich Daten in Lichtgeschwindigkeit übertragen und Finanzströme sind nichts anderes als Datenströme. Deshalb verwundert es kaum, dass in den letzten Jahren Produkte wie Sofortkredite, Eilkredite, Schnellkredite oder Expresskredite geschaffen wurden.

Wie können Darlehen so schnell vergeben werden?

Daten zwar in praktisch unendlicher Geschwindigkeit übertragen werden, aber bei einem Kreditgeschäft geht es um viel mehr. Der Kreditgeber, die Bank, muss das Risiko richtig einschätzen, bevor der Vertrag abgeschlossen wird. Warum hat sich auch dieser Prozess so extrem beschleunigt? Wir können zwei Gründe bzw. Theorien für diese Entwicklung angeben.

Auf der einen Seite werden die Datensammlungen über uns ständig dichter. In Deutschland sammelt die Schufa zwar schon lange Daten über potentielle Kreditnehmer und in Österreich zeichnet der Kreditschutzverband für diese Aufgabe verantwortlich. Doch Finanzinstitute können mittlerweile auch auf die Bewertungen anderer privater Unternehmen bei der Beurteilung der Bonität zurückgreifen. Außerdem sind es mittlerweile viel mehr Daten, die zur Bestimmung der Kredit-Scores herangezogen werden. Früher wurden vielleicht zwei oder drei Kredite und deren Rückzahlung verfolgt, während der Kreditnehmer langsam auch ein wenig Vermögen aufbaute. Heutzutage fließt jeder Handyvertrag, jede PayPal-Überweisung und vielleicht sogar der Einkauf über Karte im Supermarkt in die Kreditwürdigkeit ein. Durch diese große Vielfalt an Daten, erscheint die Schufa-Auskunft vertrauenswürdiger.

Der zweite große Grund für die Möglichkeit zum sogenannten Expresskredit ist die zunehmende Vereinheitlichung der Bonitätsbewertungen. Bestimmte Personengruppen lassen sich mit all den neuen Daten sehr leicht in bestimmte Risikokategorien einteilen. Der Bankberater muss nicht mehr händisch die Kontoumsätze der letzten Monate und sonstige Daten prüfen und zusammenführen. Praktisch automatisch erfolgt heute die Einteilung in „gute Bonität“, „schlechte Bonität“ und Ablehnung. Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, findet weitere Informationen hier. Und niemand sollte länger auf seine Finanzierung warten als notwendig: Zeit ist immer Geld.

Tags

Like this Article? Share it!

Related Posts

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.